Expertise der AUCOTEAM GmbH

Fachgespräch auf der Wasser Berlin International 2013

AUCOTEAM präsentiert Ergebnisse der Entwicklungstätigkeit

ZIM-LOGO - Zentrales Innovationsprojekt MittelstandDie Wasser Berlin International ist Fachmesse und Kongress zugleich. Sie gilt als globaler Marktplatz der Wasser- und Abwasserwirtschaft – mit wachsender Bedeutung. 651 Aussteller waren im April 2013 auf dem Messegelände unter dem Funkturm vertreten, darunter 194 internationale Aussteller aus 35 Ländern. Am Fachkongress sowie an den zahlreichen Fachsymposien nahmen 31.000 Besucher teil. Das sind zehn Prozent mehr als bei der letzten Wasser-Messe 2011. Der Anteil der Besucher aus dem Ausland stieg von 25 auf 30 Prozent. Von Internationalität geprägt war auch die offizielle Eröffnung, an der Dirk Niebel, Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, gemeinsam mit dem ägyptischen Minister für Trinkwasser und Sanitäranlagen, Dr. Abdel Qawi Khalifa, und der niederländischen Ministerin für Infrastruktur und Umwelt, Melanie Schultz van Haegen-Maas Geesteranus, teilnahm.

Fachgespräch auf der Wasser Berlin International 2013

Im Fachgespräch: Dr. Manfred Blaschke, GFaI; Bert Röding und Bernd Rhiemeier,
AUCOTEAM GmbH; Frank Voigtländer und Markus Wachovius,
Voigtlaender GmbH (v.l.n.r.)

Staatssekretär Bunde besucht AUCOTEAM-Stand

Staatssekretär Bunde besucht AUCOTEAM-Stand: Bert Röding und Michael Dembek, AUCOTEAM GmbH;
Jörg Simon, BWB; Henner Bunde, Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Forschung (v.l.n.r.)

AUCOTEAM präsentierte sich auf dem Gemeinschaftsstand der Hauptstadtregion. Unter dem Motto „Competence for Water“ waren 12 Aussteller aus Berlin und Brandenburg mit ihren Produkten und Serviceangeboten vertreten – Unternehmen und Forschungseinrichtungen. Der Gemeinschaftsstand wurde vom Netzwerk Kompetenzzentrum Wasser Berlin sowie vom Aquanet-Netzwerk Intelligente Wasserinfrastruktursysteme Berlin-Brandenburg begleitet.

Im Mittelpunkt der AUCOTEAM-Präsentation stand der Prototyp einer Tafelwasseranlage mit automatischem Desinfektionsprozess mittels elektrolytisch erzeugtem Hypochlorit. AQualyT, so der Name des eingesetzten elektrolytischen Verfahrens, verhindert u.a. die Biofilmbildung in den Trinkwasseranschlussgeräten. Die Entwicklung läuft im Rahmen des AiF-ZIM-Kooperationsprojektes AQualyT (Förderkennzeichen KF 2073211MF2) gemeinsam mit unserem Kooperationspartner, der GNF Gesellschaft zur Förderung der naturwissenschaftlich-technischen Forschung in Berlin-Adlershof e. V. und der Firma S+M AQUAman.

Darüber hinaus waren die AUCOTEAM-Geschäftsfelder Steuerungstechnik für Wasser- und Abwassersysteme einschließlich Leittechnik sowie Schaltanlagenbau auf dem Stand präsent. Während der Messe wurden wertvolle neue Kontakte geknüpft und interessante Fachgespräche geführt.

Karl-Heinz Brandes

Hinterlassen Sie eine Antwort