Innovative Technologien für Ihren Erfolg

  • AUCOTEAM-Firmengebäude
    Historisches

Meilensteine der AUCOTEAM GmbH

Die Wurzeln der AUCOTEAM GmbH gehen zurück ins Jahr 1946. Wichtige Stationen auf unserem Weg von damals bis heute haben wir in dieser Rubrik zusammengestellt.

2016

Wir feiern 25 Jahre AUCOTEAM. Festschrift zum Firmenjubiläum
Die Ergebnisse des Vorjahres konnten wir erneut übertreffen und so das Vierteljahrhundert mit dem bislang besten Ergebnis abschließen.


2015

Es ist das bisher erfolgreichste Geschäftsjahr in der Geschichte unserer Ingenieurgesellschaft. Sechs Prozent im Umsatz konnte AUCOTEAM 2015 gegenüber 2014 zulegen. Das Ergebnis wuchs gegenüber dem Vorjahr sogar um knapp 30 Prozent. Es ist vor allem gelungen, deutlich effizienter zu werden.

2012 - 2014

News und Projekte finden Sie im Kundenmagazin DIE AUCO TIMES. Link

2011

20 Jahre nach der Gründung ist AUCOTEAM kräftig gewachsen. Aus der Vision AUCOTEAM ist ein High-Tech-Betrieb mit hoher Wertschöpfung und attraktiven Arbeitsplätzen geworden – ein Unternehmen, das Kunden einen echten Mehrwert bietet und in dem es sich zu arbeiten lohnt.

2010

Erhöhung der Eigenkapitalquote auf > 36 %

2009

Nutzung des ZIM-Programms für weitere F&E-Vorhaben

2003

Gründung der Berufsfachschule; Akkreditierung des Prüflabors

2000 - 2003

Investitionsschwerpunkt Fertigung

2000

Umsatz des Unternehmens > 10 Mio. €

1995

  • ISO 9001 Zertifizierung
  • Stammkapitalerhöhung auf 1,6 Mio. DM

1993

Erstes größeres Projekt: „Leitsystem Wasserwerk Mahlenzien“

1992 - 1995

Nutzung des FIT-Programms für den Aufbau der F&EInfrastruktur

1991

Kauf des Unternehmens durch Führungskräfte sowie engagierte Beschäftigte und Weiterführung als AUCOTEAM Ingenieurgesellschaft für Automatisierungs- und Computertechnik und Führung des Unternehmens in der Rechtsform einer GmbH; Gründung mit 120 TDM Stammkapital.  Artikel im Tagesspiegel

1984

Umbenennung des IfR in Zentrum für Forschung und Technologie (ZFT) und Eingliederung in den VEB EAW Berlin, seinerzeit mit rund 8.000 Beschäftigten, der größte Berliner Betrieb. Die 850 Mitarbeiter des Forschungszentrums waren für Forschung und Entwicklung in den 18 Kombinatsbetrieben des EAW verantwortlich.

1972

Eingliederung des IfR in den Firmenverbund des volkseigenen Kombinates Elektro-Apparate-Werke Berlin-Treptow (KEAW) als wirtschaftlich selbstständiges Institut

1960

Aus dem WTGB wird das Institut für Regelungstechnik (IfR), ein bis 1984 weitgehend selbstständiges Forschungsinstitut. Hier arbeitete man erfolgreich an Projekten der Mess- und Automatisierungstechnik.

1946

Gründung des Wissenschaftlich-Technischen Büros für Gerätebau (WTBG) durch Wissenschaftler, Anwendungsforscher und weitere Fachleute, u. a. Mitarbeiter der Firmen Ascania und Lorenz, als sowjetische Aktiengesellschaft.

Lesen Sie auch: Grußwort von Wolfgang Thierse zum Firmenjubiläum