Innovative Technologien für Ihren Erfolg

Expertise unseres Prüflabors

Unterdruckkammer

Spezielle Unterdruckprüfungen für verschiedene Branchen

Produkte und Komponenten aus nahezu allen Branchen, insbesondere für die Bahn- und Verkehrstechnik, Energietechnik, Telekommunikation, Luft- und Raumfahrt sowie das Militär, müssen zahlreiche und nach vorgeschriebenen Normen durchgeführte Qualitätstests bestehen, bevor sie auf dem Markt zugelassen werden.

Unterdruckkammer mit 69 Ltr. / in Betrieb

Um dies zu erreichen, müssen Prüflinge, die mechanisch bewegte oder elektronische Komponenten enthalten, für eine Produktqualifizierung u. a. auch auf die Beständigkeit gegenüber Unterdruck oder Druckwechsel nach den jeweiligen vorgeschriebenen Normen überprüft werden. Dabei fordern Kunden verstärkt, diese Prüfungen kombiniert mit Temperaturüberlagerung zu realisieren. Die Normgrundlagen dafür sind die IEC 60068-2-13, 2-40 und 2-41. Auch Dauerbeanspruchungen über mehrere Tage sind eine aktuelle Herausforderung.

Das AUCOTEAM Prüflabor hat sich erfolgreich auf diesen neuen Trend eingestellt. Zusätzlich zu zwei vorhandenen Unterdruckkammern mit einem Kammervolumen bis 69 Ltr. und einem maximalen Druck von 70 mbar setzen die Prüfingenieure neue Konzepte um. Durch eine verbesserte Konstruktion kann nun ein Unterdruck bis 30 mbar realisiert werden. Die Regelung der Feuchte ist nicht ohne weiteres möglich – dieses Themenfeld bedarf weiterer Untersuchungen.

Unterdruckkammer

Unterdruckkammer mit 52 Ltr. / in Betrieb

Eine der Unterdruckkammern verfügt über ein eigenes Heizelement und kann als separates System Temperaturen von 20°C bis 80°C realisieren. Die zweite Kammer lässt sich durch einen speziellen Umbau in verschiedenen Klimaschränken platzieren. Dadurch sind Prüfungen im erweiterten Temperaturbereich von -55°C bis +130°C möglich. Die Unterdruckkammern sowie die Klimaschränke haben mehrere Kammerzuführungen, die es zulassen die Prüflinge auch aktiv zu betreiben.

Simulation einer Tunnelfahrt

Besondere Druckverhältnisse können bei Tunneldurchfahrten entstehen. In der Bahnnorm EN 50125-3 sind dazu typische Vorgaben u. a. zum Druckimpuls enthalten. Um dies im Labor nachzubilden, sind spezielle Prüfeinrichtungen notwendig. Deshalb wird gerade an einer neuen, verbesserten Unterdruckkammer gearbeitet, mit welcher auch Überdruckprüfungen sowie zyklische Druckwechsel kein Problem mehr darstellen. Damit wird ein größeres Leistungsspektrum für die Kunden unseres Prüflabors zur Verfügung stehen.

Rosemarie Lein