Innovative Technologien für Ihren Erfolg

Neue Technik im Prüflabor

Temperiertes Wasser von 0°C bis +3°C für die Schwallprüfung

Prüfung nach Forderungen aus LV 124 Lastenheft

 

Modulare, automatisierte Schwallwasserprüfanlage für die Anwendung im Automotivebereich

In 2013 nahm AUCOTEAM die modulare, automatisierte Schwallwasserprüfanlage für die genormte Anwendung im Automotivebereich in Betrieb, die heiße Motoranbauteile mit Eiswasser 0°C bis +3°C beschwallt. Bei der herkömmlichen, manuellen Anlage wurden die Prüflinge bis zu mehreren hundert Mal von Hand aus dem Wärmeschrank entnommen und beschwallt.

ZIM-LOGO - Zentrales Innovationsprojekt MittelstandDie bisher eingesetzte manuelle Anlage, die vor einigen Jahren nach der Automobilnorm ISO 16750-4 ebenfalls von Ingenieuren der AUCOTEAM GmbH entwickelt wurde, ist für die unter anderem im LV 124 Lastenheft verzeichneten, gestiegenen Forderungen ALLER deutschen Automobilhersteller nicht mehr ausreichend. Für die Umsetzung dieser Prüfanforderungen musste eine neue, zukunftsfähige Schwallwasserprüfanlage entstehen, die aus einem Prüfkammermodul mit einer oder mehreren Düsen zur normgerechten Prüfung besteht. Durch die automatisierte Anlage konnte die Prüfdauer gegenüber der manuellen Methode um 60 Prozent reduziert und die Reproduzierbarkeit der Prüfung wesentlich gesteigert werden. Zusätzlich wurde das Prüflabor in die Lage versetzt, norm- und kundenspezifische Eiswassertauchtests beispielsweise an Prüflingen mit gefährlichen elektrischen Spannungen anzubieten.

Module der neuen Prüfanlage:

  • Kühlwasserkonditionierung
    Das Wasserkonditioniergerät ermöglicht das Temperieren von Flüssigkeiten im Bereich von (-10°C bis +100°C). Im Falle der neuen Prüfanlage wird ein Glykolgemisch temperiert und dient somit der indirekten Kühlung des Schwallwassers.
  • Schwallwasserbehälter mit Druckpumpe
    In dem isolierten, 600 Liter großen Behälter wird Schwallwasser aufbereitet und über Konditioniergerät und Spiralrohrwärmetauscher auf  konstant  0°C bis +1°C temperiert. Das Wasser wird in dem Behälter mit Arizonastaub oder Salz durch ein Rührwerk vermischt. In dem Behälter werden Temperatur und Druck in drei Ebenen gemessen, wodurch eine optimale Temperaturregelung bei unterschiedlichen Füllständen garantiert wird.
  • Wärmeschrank mit Schwalldüsen und Auffangbecken
    In dem Wärmeschrank wird der Prüfling über einen Zeitraum von 30 bis 60 min temperiert und anschließend 3 sec beschwallt. Das System ermöglicht die präzise Positionierung des Schwalls, sodass eine hohe Wiederholungsgenauigkeit erreicht wird.

Christian Kretschmer / Mike Hapke